Jens aus Stuttgart ist Erzieher. Die CDU fordert seinen Rausschmiss. Sie knüpft damit an eine Veröffentlichung der AfD an, die etwas „enthüllt“, was Jens nie verborgen hielt: Jens ist seit Jahren linker und antifaschistischer Aktivist.

Solidaritäts-Homepage

Nach genau einem Monat wurden am frühen Montagmorgen die beiden besetzten Wohnungen in der Wilhelm-Raabe-Straße 4 zwangsgeräumt. In einer Stadt, in der bezahlbarer Wohnraum äußerst knapp ist, werden also die bestraft, die keinen Wohnraum haben. Leerstände werden dagegen vielfach geduldet.

Deshalb protestierten am Montagabend mehrere hundert Menschen gegen die Zwangsräumung in der Wilhelm-Raabe-Straße und anderswo, gegen Leerstand und Spekulation mit Wohnraum.

Mehr Infos: www.leerstandbeleben.bplaced.net

 

 

 

Am Montag wurde bekannt, dass ein Forscherteam der Fachhochschule Münster nach einer Untersuchung des Standards PGP und der existierenden Umsetzungen zu dem Fazit gelangt ist, dass weder S/MIME noch OpenPGP die Sicherheit von verschlüsselt verschickten Nachrichten ausreichend garantieren können.

Artikel auf heise.de

 

Was tun?

  • E-Mail Clients und Verschlüsselungsplugins sollten so wie Software generell auf dem aktuellen Stand gehalten werden. (Thunderbird > 52.7.0 und Enigmail > 2.0.3)
  • Der Empfang von HTML-Mails sollte abgeschaltet werden. (Thunderbird: Ansicht > Nachrichtentext > Reiner Text)
  • Externe Inhalte sollten deaktiviert werden. (Thunderbird: Bearbeiten > Einstellungen > Datenschutz # "Entfernte Inhalt in Nachrichten laden" deaktivieren)

Artikel mit weiteren Tipps auf heise.de

Bild von der Aktion ein Gespenst geht um in Europa zu 200 Jahre Karl Marx...das Gespenst des Kommunismus.« Unter diesem Motto – dem berühmten ersten Satz aus dem »Manifest« – zeigten DKP und »junge Welt«-Leserinitiative am 5. Mai gemeinsam Präsenz in der Stuttgarter Innenstadt. Anlässlich des 200. Karl-Marx-Geburtstags verteilten die als Gespenster kostümierten Genossinnen und Genossen mehrere hundert Handzettel mit bekannten Zitaten aus den Werken der Klassiker und führten mit den Passanten eine Reihe interessanter Gespräche.

Flyer 200 Jahre Karl Marx