Unterstützt die Kampagne Abrüsten statt Aufrüsten!

Die Bundesregierung plant, die Rüstungsausgaben entsprechend den Absprachen der NATO-Staaten weiter zu erhöhen, auf rund zwei Prozent der deutschen Wirtschaftsleistung (BIP). Zwei Prozent, das sind mindestens weitere 30 Milliarden Euro, die im zivilen Bereich investiert werden könnten, bei Schulen und Kitas, sozialem Wohnungsbau, Krankenhäusern, öffentlichem Nahverkehr, Kommunaler Infrastruktur, Alterssicherung, ökologischem Umbau, Klimagerechtigkeit oder internationaler Hilfe zur Selbsthilfe.
Die Kampagne Abrüsten statt Aufrüsten hat sich zum Ziel gesetzt, Druck auf die Kriegstreiber auszuüben und die weitere Aufrüstung zu stoppen.
Unterstützen wir die Kampagne und setzen wir uns für eine starke Friedensbewegung und eine Perspektive jenseits der kapitalistischen Kriegs- und Rüstungspolitik ein!

Infos zur Kampagne